20190528 141733Sie sehen noch etwas kahl aus, die neuen Räumlichkeiten am Gymnasium „In der Wüste“. Die umfangreichen Sanierungsarbeiten dauern auch noch bis zum Jahr 2022 an. Erste Erfolge lassen sich in regelmäßigen Abständen dennoch beobachten: Ob neue Brandschutztüren, neue Decken oder neue Beleuchtung, alle Elemente entwickeln sich täglich weiter.

Aktuell wurden die Kunsträume im Obergeschoss erneuert. Das lichtdurchlässige Gebäude gewinnt damit weiterhin an Kontur. Grüne Innenhöfe spiegeln das Sonnenlicht zukünftig in hell gestaltete Klassenräume. Die Schulgemeinschaft sagt Danke, denn hinter den Entwicklungen stehen viele Arbeitsstunden, nicht nur bei Schule und Handwerkern, sondern auch bei den Beschäftigten und Architekten des Schulträgers Stadt Osnabrück.

Nils Fischer
Schulleiter